Produkt-Historie

1986

Erteilung der ersten allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung für das ESZ Pyramidenlager (Z-16.32-195). Das ESZ Pyramidenlager hat sich seit 25 Jahren gleichermaßen als Lager für statische Bauteillagerungen sowie als Lager für Trittschall- und Körperschalldämmung bewährt. Die Zulassung für das ESZ Pyramidenlager ist die einzige Zulassung für einen profilierten Elastomerwerkstoff.

1992

Erteilung der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung für den Werkstoff ESZ Typ 200 (Z-16.32-408). Das Bemessungskonzept nach der Theorie von Topaloff ermöglicht erstmalig die ingenieurmäßige Bemessung von Elastomerlagern im Hochbau unter Berücksichtigung der Parameter Pressung, Verdrehung und Auflagergeometrie.

Die zulässige Gesamtschubspannung von 7,5 N/mm² bei einer maximal zulässigen Pressung von 20 N/mm² ist bis heute das Optimum für Hochbaulager.

1999

Erteilung der ersten und bisher einzigen allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung für ein Gleitlager im Hochbau (ESZ Gleitlagerschlauch,  Z-16.32-417).

2002

Markteinführung des Werkstoffs ESZ LeCo Dämmblock NRS als Punktlager für die Schwingungsisolation.

2007

Errichtung eines firmeneigenen Prüflabors. ESZ kann jetzt Druckprüfungen bis einer Maximallast von 5.000 kN und dyamische Prüfungen im Ausschwingverfahren durchführen. Damit ist ESZ in der Lage, für spezielle Kundenanforderungen Lösungsvorschläge zu entwickeln und anforderungsbezogen zu testen.

2008

Entwicklung des ersten Lagerbemessungsprogramms für Festlager im Hochbau, ab Juni 2008 erfolgreiche Verwendung durch mehr als eintausend Planungsbüros.

2010

Markteinführung des zum Patent angemeldeten Werkstoffs Vibranon als Flächenlager für die Schwingungsisolation und Körperschalldämmung. Damit wird neben dem ESZ LeCo Dämmblock NRS die Produktpalette komplettiert.

Die Gültigkeit der allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisse für Elastomerlager im Hochbau gemäß DIN 4141-3, Lagerungsklasse 2, endete zum 30.06.2016. Lagerbestände, welche während der Gültigkeitsdauer der Prüfzeugnisse produziert wurden, dürfen nach Auskunft des Deutschen Institut für Bautechnik (Zulassungsstelle für Bauprodukte und Bauarten/Bautechnisches Prüfamt) auch über den 30.06.2016 hinaus verwendet werden. Bauprodukte mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung bleiben von dieser Regelung unberührt.

Ich habe die Information gelesen